TEAM Esslingen – TSV Denkendorf 24:31 (11:16)

+++ Dolphins feiern ersten Auswärtssieg +++

 

Es waren sehr unterschiedliche Vorzeichen, unter denen sich die beiden Mannschaften am Samstagabend in der Schelztorhalle in Esslingen trafen. Die Gastgeber vom Team Esslingen hatten bisher alle ihre Spiele gewonnen und standen dementsprechend an der Tabellenspitze, während die Dolphins ihre letzten drei Begegnungen verloren hatten.

 

Die Mannschaft von Trainer Ralf Wagner startete dennoch hochkonzentriert in die Partie. Vor allem die Abwehr zeigte sie sich im Vergleich zur Niederlage in Ostfildern stark verbessert und konnte in Verbindung mit einem gut aufgelegten Torhüter Benedikt Schrade gleich in den ersten Minuten mehrere Bälle gewinnen. Trotzdem blieb das Spiel bis zur 13 Minute sehr eng und die Denkendorfer führten nur knapp mit 4:5. Doch nun brach die stärkste Phase der Denkendorfer an, die Abwehr lies kaum noch etwas zu und man konnte über die schnelle erste und zweite Welle zu einfachen Toren kommen. Heiko Glatzel besorgte in der 20. Minute schließlich die erste 10-Tore-Führung für seine Farben (5:15). Noch weiter ausbauen konnte man die Führung jedoch nicht, da sich in der Folge einige Fehler ins Spiel der Denkendorfer einschlichen und so das Team bis zur Pause wieder auf fünf Tore herankam (11:16).

 

Den Dolphins war klar, dass die Messe noch nicht gelesen war und dementsprechend motiviert kam die Mannschaft aus der Kabine. Thimo Piskureck konnte nach wenigen Sekunden die Führung wieder auf sechs Tore ausbauen und Lukas Taxis erhöhte diese in der 37 Minute weiter auf sieben Tore (14:21). Diesen Vorsprung konnten die Dolphins über große Teile der zweiten Halbzeit halten. Lucas Belser, der für die letzten 15 Minuten ins Tor gekommen war steuerte noch wichtige Paraden bei und stellte die Weichen damit endgültig auf Sieg. Am Ende feierten die Dolphins mit den zahlreichen Fans in der Halle einen verdienten 24:31-Sieg und beendeten damit eigene Sieglosserie.

 

Es spielten: Schrade, Belser; Dobler (4), Taxis (10), Weber, Dunz, Zeller (4), Beck, Ockers, Piskureck (3), Wieder (4), Müller, Glatzel (6)

HSG Ostfildern – TSV Denkendorf 41:24 (19:13)

+++ Ostfildern ist zwei Nummern zu groß +++

 

Nach zuletzt zwei Niederlagen ging es für die Dolphins zum Aufstiegsfavoriten HSG Ostfildern. Auch die Gastgeber hatten ihr letztes Spiel verloren und waren zum Gewinnen gezwungen, um die Tabellenspitze nicht aus den Augen zu verlieren.

 

In den ersten Minuten sahen die Zuschauer in der gut besuchten Körschtalhalle eine ausgeglichene Partie. Niklas Ockers brachte seine Farben zunächst mit 0:1 in Führung, welche von den Gastgebern jedoch schnell wieder ausgeglichen wurde. Bis zum 4:4 durch Lukas Taxis in der siebten Minute konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Dann verloren die Denkendorfer im Angriff mehrere Bälle, was von den Gastgebern umgehend bestraft wurde. Über schnelle Tore aus der ersten und zweiten Welle setzte sich die HSG bis zur 15. Minute auf 10:5 ab. Auch in der Abwehr taten sich die Dolphins schwer, was auch daran lag, dass man aufgrund mehrerer Zeitstrafen häufig in Unterzahl agieren musste. Trotzdem gaben die Männer von Trainer Ralf Wagner nicht auf und kämpften sich bis zur 22. Minute, durch drei aufeinanderfolgende Treffer von Heiko Glatzel, wieder auf 13:10 heran. Näher kam man den Gastgebern aber nicht mehr, die sich in der Folge wieder absetzen konnten und ihren Vorsprung bis zur Pause auf 19:13 ausbauten.

 

Den besseren Start in den zweiten Abschnitt hatten ebenfalls die Ostfilderner, die ihre Führung nach einem 8:0-Lauf auf 28:14 erhöhten (39. Minute) und damit das Spiel schon recht früh entschieden. In der Folge probierte TSV-Trainer Ralf Wagner noch verschiedene Formationen aus und setzte unter anderem auf den siebten Feldspieler im Angriff. Den Rückstand verkürzen konnten aber auch diese Maßnahmen nicht und so mussten sich die Dolphins am Ende mit 41:24 geschlagen geben.

TSV Denkendorf  – TV Gerhausen 29:33 (13:19)

+++ Dolphins machen erneut zu viele Fehler +++

 

Nach der Niederlage gegen den TV Altenstadt wollten die Männer 1 im zweiten Heimspiel der Saison eine Reaktion zeigen. Zu Gast in der Denkendorfer Sporthalle war der TV Gerhausen, der vor dem Spiel noch keinen Punkt hatte.

 

Heiko Glatzel eröffnete das Spiel mit dem ersten Treffer zum 1:0 für den TSV Denkenkendorf, auf den die Gäste jedoch postwendend mit dem 1:1 antworteten. Zwar konnte Glatzel direkt ein weiteres Tor nachlegen, doch von da an spielte nur noch der TV Gerhausen und zog bis zur sechsten Minute auf 2:6 davon. Wie schon in der Vorwoche in Altenstadt schlichen sich immer wieder Fehler ins Spiel der Dolphins ein, die von den Gästen gnadenlos bestraft wurden. Dennoch kämpften sich die Dolphins zurück und konnten in der 16. Minute durch ein Tor von Christian Dobler wieder auf ein Tor aufschließen (9:10). In der Folge übernahmen jedoch wieder die Gäste aus Blaubeuren das Heft des Handelns und bauten ihren Vorsprung bis zur Pause auf 13:19 aus.

 

Dieser Rückstand hatte auch zu Beginn der zweiten Halbzeit Bestand, auch wenn die Denkendorfer-Abwehr immer besser ins Spiel kam. Wie schon in den ersten 30 Minuten machten sich die Männer von Trainer Ralf Wagner jedoch durch eigene Fehler selbst das Leben schwer und scheiterten im Angriff zudem immer wieder am gut aufgelegten Gerhausener Schlussmann Daniel Kornmüller. So konnte man den Vorsprung zwar langsam aufholen, doch näher als drei Tore kam man dem TV Gerhausen nicht mehr. Am Ende unterlagen die Dolphins mit 29:33 und rutschen in der Tabelle auf Platz 11 ab.

TSV Altenstadt – TSV Denkendorf 32:27 (15:11)

+++ Dolphins zahlen Lehrgeld +++

 

Zum ersten Auswärtsspiel der Saison ging es für das Team von Trainer Ralf Wagner zum TV Altenstadt, der sein Auftaktspiel ebenfalls gewinnen konnte. Verzichten musste die Mannschaft auf Kapitän Dominik Janu, der sich im ersten Saisonspiel am Rücken verletzt hatte.

 

In den ersten Minuten der Partie wechselte die Führung häufig. Zunächst konnten sich die Gastgeber auf 3:1 absetzen, dann waren es die Dolphins, die durch einen Treffer von Thimo Piskureck auf 7:9 davonziehen konnten. Doch auch diese Führung hatte nicht lange Bestand und der TVA glich bis zur 20. Minute erneut aus (9:9). Die Männer aus Denkendorf antworteten ihrerseits mit zwei schnellen Toren von Marc Wieder und Sven Müller und führten in der 23. Minute wieder mit 9:11. In der Folge verpassten es die Dolphins jedoch die Führung weiter auszubauen und machten zu viele technische Fehler, welche von den Gastgebern gnadenlos bestraft wurden. Auch eine Auszeit von Denkendorfs Trainer Ralf Wagner, beim Stande von 11:11, zeigte nicht die gewünschte Wirkung und bis zur Pause lagen die Dolphins mit 15:11 zurück.

 

Leider gelang es den Denkendorfern auch zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht, die Fehler aus den ersten 30 Minuten abzustellen. Vor allem Ballverluste im Angriff bestraften die Altensteiger in der ersten Welle und bauten ihre Führung so konsequent aus. Auch Torhüter Tim Nothdurft, der zur zweiten Halbzeit ins Tor gekommen war und mehrere gute Paraden zeigte, konnte den immer größer werdenden Rückstand nicht verhindern. Zwischenzeitlich lagen die Dolphins sieben Tore zurück. TSV-Trainer Ralf Wagner versuchte viel, doch die Gastgeber ließen sich auch von zwei Denkendorfer Auszeiten und einer Umstellung der Abwehr nicht aus der Ruhe bringen. Zwar konnten sich die Dolphins mehrmals auf vier Tore heran kämpfen, doch zu viele eigene Fehler und vergebene Abschlüsse verhinderten eine weitere Aufholjagt. Am Ende feierte der TV Altenstadt einen 32:27-Sieg und die TSV-Männer mussten mit leeren Händen die Heimreise antreten.

TSV Denkendorf – TSV Köngen 37:33 (16:19)

 

Nach über einem Jahr ohne Pflichtspiel stand für die Männer 1 am Samstag der Saisonauftakt auf dem Programm. Zu Gast in der Denkendorfer Sporthalle war der Lokalrivale TSV Köngen, mit dem sich die Dolphins schon in der Saison 19/20 zwei heiße Duelle geliefert hatten.

 

In den ersten Minuten sahen die gut 300 Zuschauer in der Denkendorfer Sporthalle einen nervösen Beginn beider Mannschaften. Die Dolphins setzten sich in dieser Phase zunächst leicht ab und führten in der vierten Minute durch einen Treffer von Christian Dobler mit 3:1. Doch in der Folge kamen die Gäste aus Köngen besser in die Partie und konnten ihrerseits in der elften Minute mit 6:8 in Führung gehen. Dolphins-Coach Ralf Wagner nahm daraufhin seine erste Auszeit, um sein Team wieder in die Spur zu bringen, doch waren es weiter die Köngener, die den Ton angaben und immer wieder Lücken in der Denkendorfer Deckung fanden. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnten die Denkendorfer durch ein 7-Meter-Tor von Lukas Taxis wieder auf ein Tor verkürzen (14:15). Köngens Trainer Alen Dimitrijevic zückte daraufhin ebenfalls die Grüne Karte und schien in der Auszeit auch die richtigen Worte zu finden, denn bis zur Halbzeit zogen die Gäste wieder davon und gingen mit einer Drei-Tore-Führung in die Kabine (16:19).

 

Diesen Vorsprung hielten die Köngener auch zu Beginn der zweiten 30 Minuten und bauten ihn zwischenzeitlich auf vier Tore (17:21) aus. Mit zunehmender Spieldauer kam jedoch die Dolphins-Defensive immer besser ins Spiel und das Heimteam konnte den Vorsprung langsam wieder aufholen. Schließlich war es Thimo Piskureck, der in der 46. Minute zum Ausgleich traf und in der Folge besorgte Lukas Taxis per 7-Meter die erste Führung für seine Farben seit der achten Minute (30:29).

 

Diese Führung konnten die Denkendorfer auch dank ihres Torhüters Tim Nothdurft, bis zur 55. Minute auf 34:30 ausbauen, der mehrere Großchancen der Gäste vereitelte. Doch Köngen nahm noch einmal eine Auszeit und in der Folge schien das Spiel wieder in Richtung der Gäste zu kippen. Nach dem 34:32-Anschluss-Treffer zog wiederum Ralf Wagner seine zweite Auszeit, um seine Mannschaft noch einmal auf die letzten Minuten einzustimmen. Zwar verkürzten die Köngenern noch einmal auf ein Tor (34:33), doch zwei schnell Tore durch Kapitän Dominik Janu stellten die Weichen endgültig auf Derby-Sieg. Am Ende siegten die Dophins mit 37:33 und fahren die ersten zwei Punkte der Saison ein.

 

Liebe Handballfreunde, Fans und Unterstützer,

 

nach der langen Handballpause geht es endlich wieder los. Die letzten Wochen und Monate hatten andere Dinge Priorität und deshalb freuen wir uns umso mehr, euch nun wieder in der Sporthalle Denkendorf begrüßen zu dürfen.

 

Der an dieser Stelle übliche Rückblick auf die letzte Saison fällt dieses Jahr Corona bedingt ein wenig kürzer aus: am Ende einer intensiven Vorbereitung brannte die Mannschaft auf die ersten Begegnungen in der neuen Verbandsliga. Doch die wieder steigenden Inzidenzzahlen ließen einen geregelten Spielbetrieb nicht zu und so wurde die Saison zunächst einmal unterbrochen, ohne dass wir ein Spiel bestreiten konnten. Es folgten mehrere Monate der handballfreien Zeit, in der wir uns lediglich virtuell trafen, um uns fit zu halten und den Kontakt nicht zu verlieren. Anfang des Jahres entschied der Handballverband Württemberg schließlich, die Saison nicht wieder anzupfeifen, sodass wir uns nun komplett auf die Vorbereitung für die Saison 2021/2022 konzentrieren konnten.

 

In diese starteten wir im Juni unter Anleitung unseres Trainerteams, indem es im Vergleich zur Vorsaison keine Änderungen gab. Ralf Wagner wird auch in der neuen Saison die Geschicke der Mannschaft lenken und geht in seine siebte Saison als Cheftrainer. Er wird auch weiterhin vom sportlichen Leiter Klaus Riehs, Torwarttrainer Christian Bernert und Athletiktrainer Christian Fetzer unterstützt. Unsere bisherige Physiotherapeutin Vivienne Reutter möchte gerne kürzertreten um mehr Zeit am Wochenende für andere Hobbys zu haben, diese Aufgaben werden nun von Jule Riehs übernommen.

 

Erfreulicherweise hat nach der langen Pause niemand aus der Mannschaft die Lust auf Handball verloren, sodass die Mannschaft fast vollständig zusammenbleibt. Verabschieden müssen wir uns von Leon Lohmann, Florian Braun und Killian Sauer. Leon zieht es zum TSV Zizishausen in die BWOL, Florian wechselt aus beruflichen Gründen zurück zu seinem Heimatverein TSV Weilheim und Killian legt aus privaten Gründen eine Handballpause ein. Die Mannschaft wünscht allen drei Spielern viel Erfolg auf ihrem weiteren sportlichen und privaten Weg und freut sich auf ein baldiges Wiedersehen in der Sporthalle. Den Abgängen gegenüber stehen drei Neuzugänge aus der eigenen Jugend. Die Rückraumspieler Niklas Ockers und Falk Weber haben bereits in der letzten Vorbereitung regelmäßig bei uns mittrainiert und sind nun fester Teil der Mannschaft. Mit Tom Zeller stößt zudem ein Außenspieler zur Mannschaft, der nach einem Jahr in der A-Jugend von Plochingen seinen Weg zurück nach Denkendorf gefunden hat. Alle drei Neuzugänge haben sich bereits prima in die Mannschaft integriert – sowohl auf als auch außerhalb des Spielfelds. Zudem werden weitere Spieler aus der aktuellen A-Jugend regelmäßig bei uns mittrainieren und sollen so an den Aktiven-Bereich herangeführt werden.

 

Da wir alle nach der langen Pause handballerisch ein wenig eingerostet waren, standen zu Beginn der Vorbereitung zunächst einmal Handball-Grundlagen auf dem Programm, um uns wieder an das Spiel mit dem Ball zu gewöhnen. Des Weiteren wurde in der ersten Phase großen Wert auf die körperliche Fitness gelegt, um den Körper auf die intensive Verbandsliga vorzubereiten. In der zweiten Phase der Vorbereitung lag der Fokus auf neuen spielerischen Akzenten in Abwehr und Angriff, die dann in ersten Trainingsspielen gegen andere Mannschaften erprobt wurden. Nach einer kurzen „Sommerpause“ Ende August ging es dann in den Endspurt, welcher unter anderem einen Besuch des Vesalius-Cup in Köngen beinhaltete, wo man auch auf mehrere Konkurrenten aus der Verbandsliga traf.

 

Die Mannschaft ist hoch motiviert und freut sich riesig auf die neue Saison in der Verbandsliga, die mit gleich sechs Derbys aufwartet! Denn neben dem TSV Köngen und dem Team Esslingen, auf die wir schon in der Landesliga trafen, stehen nun auch noch Begegnungen mit dem TV Reichenbach, dem VfL Kirchheim, der HSG Ostfildern und der SG Hegensberg/Liebersbronn auf dem Programm. Trotz dass wir noch einige rekonvaleszente Spieler haben welche erst im Laufe der Saison nach ihren Operationen in den Kader zurückkehren, wollen wir uns von Beginn an im Mittelfeld der Tabelle etablieren. Wir drücken die Daumen, dass unsere Spiele auch vor Publikum ausgetragen werden können und möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei allen bedanken, die uns auch in dieser schwierigen Phase unterstützen. Ohne euch wäre Handball in Denkendorf nicht möglich!

 

Eure Männer 1

 

Kader:

Benedikt Schrade, Tim Nothdurft, Lucas Belser; Dominik Janu, Nick Riehs, Christian Dobler, Benni Secker, Patrick Fröschle, Lukas Taxis, Gregor Guckes, Andreas Dunz, Marcel Beck, Marc Wieder, Thimo Piskureck, Maurice Kienle, Sven Müller, Peter Wiesmann, Heiko Glatzel, Falk Weber, Niklas Ockers, Tom Zeller